Schlafen wenn es heiß ist – so klappt es

Schlafen wenn es heiß ist – so klappt es

In weiten Teilen Deutschlands herrschen in diesem Sommer hohe Temperaturen, und viele Menschen kämpfen mit der Herausforderung, gut zu Schlafen bei der Hitze.

In diesem Beitrag stellen wir dir einige Tipps und Methoden vor, wie du die Hitze besiegen kannst und guten Schlaf trotz der hohen Temperaturen bekommst.

1. Verzichte auf Nickerchen

Heißes Wetter kann dazu führen, dass wir uns tagsüber etwas antriebslos fühlen. Das liegt daran, dass wir mehr Energie verbrauchen, um unsere Innentemperatur zu regulieren.

Wenn dein Schlaf in der Nacht gestört wird, solltest du ein Nickerchen am Tag vermeiden. Wenn es heiß ist, kann Müdigkeit etwas Wertvolles sein – hebe sie dir deshalb für die Schlafenszeit auf.

2. Halte dich an Routinen

Das heiße Wetter kann dich dazu verleiten, deine Gewohnheiten zu ändern. Tu das nicht. Das kann den Schlaf stören.

Versuche, deine übliche Schlafenszeit und Routine beizubehalten. Erledige die Dinge, die du normalerweise vor dem Schlafengehen tust.

3. Halte es kühl

Sorge dafür, dass dein Schlafzimmer nachts so kühl wie möglich ist.

Ziehe tagsüber die Vorhänge oder Jalousien zu, um die Sonne draußen zu halten. Achte darauf, dass du die Fenster auf der Sonnenseite deines Hauses schließt, damit die heiße Luft draußen bleibt.

Öffne alle Fenster, bevor du ins Bett gehst, damit eine frische Brise durchkommt.

4. Benutze dünne Laken

Nutze dünneres Bettzeug, aber halte genügend Bezüge bereit, denn dünne Baumwolllaken saugen den Schweiß auf. Greife daher auf leichte Materialien zurück, wie Kapok Kissen mit Kapokfasern oder eine Sommerdecke kühlend.

5. Nutze Ventilatoren

Selbst ein kleiner Ventilator kann bei heißem Wetter sinnvoll sein, vor allem, wenn es schwül ist.

Er fördert die Verdunstung von Schweiß und erleichtert deinem Körper die Regulierung deiner Körpertemperatur. Wenn du keinen Ventilator hast, kannst du stattdessen deine Wärmflasche mit eiskalter Flüssigkeit füllen.

7. Nimm ausreichend Flüssigkeit zu dir

Trinke über den Tag verteilt ausreichend Wasser, aber vermeide es, vor dem Schlafengehen sehr große Mengen zu trinken.

Du willst wahrscheinlich nicht durstig aufwachen – aber du willst auch nicht in den frühen Morgenstunden einen zusätzlichen Gang zur Toilette machen, wenn du vor dem Zubettgehen zu viel Flüssigkeit aufnimmst.

8. Achte darauf, WAS du trinkst

Sei vorsichtig bei Softdrinks. Viele enthalten große Mengen an Koffein, das das zentrale Nervensystem anregt und uns wacher fühlen lässt.

Vermeide es auch, zu viel Alkohol zu trinken. Alkohol hilft uns zwar beim Einschlafen, aber er fördert das frühe Aufwachen am Morgen und eine insgesamt schlechtere Schlafqualität.

9. Bleib ruhig

Wenn du Probleme mit dem Schlafen hast, steh auf und tu etwas Beruhigendes. Versuche zu lesen, zu schreiben oder sogar deine Wäsche zusammenzulegen.

Achte nur darauf, dass du nicht auf dein Handy oder einen anderen Monitor schaust – das blaue Licht macht uns weniger schläfrig und die Aktivität ist anregend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.