Neuen Job finden – diese Tipps helfen dir

Neuen Job finden – diese Tipps helfen dir

In letzter Zeit gibt es viele Stellenanzeigen – aber hast du schon versucht, dich zu bewerben? Trotz einer Rekordzahl offener Stellen kann es unter Umständen trotzdem schwierig sein, den gewünschten Job zu finden.

Erschwerend kommt hinzu, dass viele der angebotenen Stellen nicht unbedingt die sind, die du haben willst. Vielleicht werden sie nicht gut genug bezahlt, haben schlechte Sozialleistungen oder erfordern, dass du dich in eine gefährliche Situation begibst, in der du dir Covid-19 zuziehen könntest.

Warum jeder einstellt, aber niemand eingestellt wird

Aber selbst wenn du die Stelle findest, die du suchst, kann es sein, dass deine Bewerbung einfach untergeht. Das Problem ist eine Kombination aus Einstellungssoftware, die unnötigerweise völlig geeignete Personen ausschließen, und einem Einstellungsverfahren in Unternehmen, das aus einer Vielzahl von Gründen nicht immer die richtigen Leute zu einem Vorstellungsgespräch einlädt.

Auch wenn du einen Algorithmus oder ein aufgeblähtes Einstellungssystem nicht immer austricksen kannst, gibt es einige Möglichkeiten, dir einen Vorteil zu verschaffen. Wir haben mit einigen Experten darüber gesprochen, wie du dich in unserem derzeitigen System zurechtfindest, um deine Jobsuche etwas weniger schrecklich zu gestalten:

Sei früh dran.

Wenn du nicht zu den ersten 20 Personen gehörst, die sich auf LinkedIn bewerben, wirst du wahrscheinlich nicht gesehen. Durchsuche LinkedIn, um herauszufinden, welche Fähigkeiten und Zertifikate die Leute in dem von dir gewünschten Job haben. Trage sie ein, wenn du sie hast, oder erwirb sie, wenn du sie nicht hast. Bewirb dich nicht auf eine Stelle, die du wahrscheinlich nicht bekommen wirst. Lasse keine Fähigkeiten aus, auch wenn sie grundlegend erscheinen.


Hinterlasse keine unerklärlichen Lücken

Wenn du dir ein Jahr Auszeit genommen hast, um zu Reisen und die Welt zu sehen, dann gib das so an. Sonst sieht es so aus, als ob du nichts getan hättest, und du könntest aussortiert werden.


Achte darauf, dass dein Lebenslauf, dein Anschreiben und deine Bewerbung zur Stellenbeschreibung passen. Bis zu einem gewissen Grad bedeutet das, dass du in deinen Bewerbungsunterlagen die gleichen Formulierungen verwendest wie in der Stellenanzeige, auch wenn sich das etwas billig anfühlen kann.


Zeige, dass du mit Veränderungen umgehen kannst.

Qualifikationen ändern sich schneller als je zuvor. Anstatt jede neue Technologie zu lernen, solltest du lieber erklären, dass du dich in der Vergangenheit gut in neue Software eingearbeitet hast. Du könntest Wörter wie „Transformation“, „Migration“ oder „Upgrade“ verwenden und erklären, wie du bei anderen Jobs mit Veränderungen umgegangen bist. Arbeitgeber suchen nach Flexibilität.


Behalte den Job, den du aktuell hast.

In Zeiten wie diesen, in denen die Menschen versuchen, Varianten und Impfstoffe zu verstehen, und die Kinder wieder zur Schule gehen, nehmen viele Medien ihre Bezahlschranken herunter. Die Inhalte von Vox sind immer kostenlos, auch dank der finanziellen Unterstützung durch unsere Leser. Wir berichten seit mehr als anderthalb Jahren über die Covid-19-Pandemie. Von Anfang an war es unser Ziel, Klarheit in das Chaos zu bringen. Wir wollten die Menschen mit den Informationen versorgen, die sie brauchen, um sich zu schützen. Und wir werden nicht aufhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.