Die Suche nach dem besten Rotwein aus Europa? Möglich!

Die Suche nach dem besten Rotwein aus Europa? Möglich!

Anders als Weißwein kann ein guter Rotwein viel länger und besser reifen und durch langsame Oxidation wertvolle Aromen entwickeln. Deshalb werfen wir heute einen Blick auf einen der besten Rotweine Europas für echte Weinliebhaber.

Wichtig: Alkohol ist ein Genussmittel und darf von Erwachsenen nur in Maßen konsumiert werden.

Die kleine, aber renommierte Rotweingegend Priorat befindet sich südlich von Barcelona. Lassen Sie uns erforschen, was diese Gegend so besonders macht und worauf man bei Qualität achten sollte.

Diejenigen unter uns, die eine Vorliebe für kräftige rote Weine haben, werden von Plätzen wie dem Priorat angelockt: eine winzige Bergregion,rklüftet und trocken, so gut wie ungeeignet für jede andere Ernte außer Weintrauben. Dazu kommt die intensive Begeisterung für die mediterrane Sonne, und das Priorat erhebt sich an die oberste Spitze des Pantheons der reichhaltigen, reifen Rotweine.

Die weitere Zukunft für dieses Mega-Paradies der großen Rotweinfreunde war nicht immer sicher. Mitte der 70er Jahre war das Priorat als Weinbaugebiet so gut wie verschwunden, was an der auf Subsistenz basierenden Landwirtschaftspolitik des faschistischen Diktators Francisco Franco und der Abgeschiedenheit der Region lag.

rotwein europa

Qualitätsweinherstellung – so keltern Spanier inspiriert von Franzosen

Inspiriert von der französischen Qualitätsweinbereitung und der beeindruckenden Natur der Weinberge des Priorats, beschloss eine Handvoll Winzer in den späten 1980er Jahren, das Priorat für Qualitätsweine zurückzugewinnen. Sie gingen ein Risiko ein und versuchten, in den Bergen außerhalb Barcelonas großen Wein zu machen.

Die Weine des Priorat – eine besondere Mischung

Die Weinmischung für Rotwein aus dem Priorat, Spanien, besteht aus Grenache Carignan, Cabernet Sauvignon, Syrah und Merlot!

Die Weinberge im Priorat sind zu etwa 39 % mit Garnacha (Grenache), 27 % mit Cariñena (Carignan), 14 % mit Cabernet Sauvignon, 12 % mit Syrah und 6 % mit Merlot bepflanzt. Die Mischung der einzelnen Priorat-Rotweine variiert je nach Erzeuger.

Die dominierenden Rebsorten im Priorat sind Garnacha (auch bekannt als Grenache) und Cariñena (Carignan). Diese beiden Rebsorten bilden das Rückgrat fast aller Priorat-Rotweine, obwohl keine Mindest- oder Höchstmenge einer Sorte gesetzlich vorgeschrieben ist. Und während junge Cariñena Weinberge nicht für Qualitätsweine bekannt sind, sind viele der Cariñena Buschreben im Priorat über 90 Jahre alt, was die Erntemenge konzentriert und für sehr geschmacksintensive, meist rot-fruchtige Weine sorgt.

Stilistische Unterschiede im Wein

Jeder Produzent hat einen anderen Schwerpunkt in seiner Mischung von Priorat-Sorten. Im Allgemeinen haben die von Cariñena und Garnacha dominierten Weine mehr rote Fruchtnoten, während die französischen Sorten tiefere schwarze Fruchtcharakteristiken hinzufügen.

Die anderen Trauben, aus denen der Priorat-Verschnitt besteht, sind französische Importe, darunter Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Winzige Parzellen Cabernet Franc und Pinot Noir gibt es hier auch, aber sie finden ihren Weg in sehr wenige Weine. Diese neue Vision für feinen Wein aus dem Priorat wurde von René Barbier angeführt, dessen Familie und Winzerideologien aus der Gegend um Gigondas in der südlichen Rhône Frankreichs geprägt wurden, und das mag erklären, warum Rhône-Sorten so häufig verwendet werden. Während einige bestreiten mögen, dass diese Trauben Ausländer auf spanischen Böden sind, sind die verschiedenen Mischungen aus Garnacha, Cariñena, Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot aus dem Priorat auch in Spanien zu Hause.

Geschmack der Priorat-Weine

Sonnen-getrocknete rote und schwarze Pflaume, schwarze Kirsche und Cassis (rote und schwarze Johannisbeere) dominieren das Aromaprofil eines hochwertigen Priorat-Rotweins. Neben der Frucht werden Sie eine ausgeprägte Mineralität von schwarzem Stein oder hartem Fels wahrnehmen, die einige Experten mit den ikonischen Schieferböden der Region in Verbindung bringen. Beschreibungen des Aromas können den Geruch von frisch angefeuchtetem Sommerpflaster mit ein wenig nassem Lehm beinhalten…

Die typische Struktur des Priorat bietet eine weiche, moderate Säure, gepaart mit großen, kräftigen Tanninen und einem relativ hohen Alkoholgehalt (normalerweise im Bereich von 14 % und mehr).

Zusätzliche Nuancen können salzige und würzige (Zimt, Kardamom, Melasse) Noten beinhalten, oft mit einem etwas kräuterig-minzigen oder Lakritz-Abgang.

Je feiner der Priorat ist, desto harmonischer, intensiver und vielfarbiger ist das Geschmacksprofil, das oft mehrere Geschmacksstufen durchläuft (z.B. Frucht, Bohnenkraut, Gewürze).

Rechnen Sie damit, etwas auszugeben: Wenn Sie einen großartigen Priorat wollen, müssen Sie mit einem Preis von 30,00 € bis 50,00 € rechnen (Spitzenerzeuger liegen oft viel höher). Für ein anständiges Exemplar sind 20,00 € ungefähr der Durchschnitt; darunter ist Qualität schwer zu finden.

Der Anbau muss hier von Hand erfolgen, und die Weine werden oft in neuem Eichenholz ausgebaut, was den hohen Einstiegspreis erklärt. Wenn man diesen Wein online kaufen möchte, ist man in guten Händen – viele Onlinehändler bieten eine breite Auswahl von guten Winzern aus der Region an. Am besten ist hier, man kauft gleich ganze Weinpakete, damit man sich durch die verschiedenen Geschmacksnuancen trinken kann.

Die Region Priorat

Die 12 Unterzonen des Priorats sind nach verschiedenen Dörfern benannt. Sie werden vielleicht Priorat-Weine sehen, die als Vins de Vila aus einer dieser spezifischen Zonen gekennzeichnet sind. Denken Sie daran, dass die meisten Weingüter um die größten Dörfer Gratallops, Porrera, Poboleda und Torroja herum angesiedelt sind, aber großartige Qualität kann überall in der Region gefunden werden. Ein detaillierter Blick in das Regelwerk der DOCa Priorat zeigt, dass die 12 Dörfer in 4 primäre Geschmacksstile gruppiert werden können.

Allgemeine Geschmacksstile der 12 Unterzonen des Priorat:

  1. Weine mit großer Struktur und hohem Taningehalt: El Lloar, La Morera de Montsant, Bellmunt, Poboleda
  2. Weine mit großer Struktur, Tannin und einem langen Nachgeschmack: Gratallops, Escaladei
  3. Harmonische Weine mit feineren Tanninen: Molar, Porrera, Masos de Falset, Torroja
  4. Feine, elegante Weine: Vilella Baixa, Vilella Alta

Auf der Suche nach dem perfekten Wein – 1,2,3, gefunden!

Die Geschichte des Priorats ist inspirierend; wenn man bedenkt, wie die Arbeit einer kleinen Gruppe von Winzern (die sich die Ressourcen teilten) das Schicksal einer ganzen Region verändern konnte – so sehr, dass die Weine des Priorats zu den besten und teuersten Weinen Spaniens gehören. Der Erfolg des Priorats, geboren aus der Verbindung von Menschen und Ort, ist eine großartige Geschichte, aber ein noch besserer Wein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.