Gutes vom Vogel Strauß

Straußenfleisch

 

 

 


Immer beliebter wird - zumindest als Abwechslung - ein Steak vom Vogel Strauß auf dem Teller.

Kein Wunder: Es ist recht fettarm, schmackhaft (eher an Rindfleisch, denn an Geflügel erinnernd) und stammt stets aus artgerechter Aufzucht. Denn bei Straußen geht das gar nicht anders. Ohne genügend Auslauf gedeihen sie nicht. Doch sonst sind sie genügsam. Beschränken sich auf rein vegetarische Kost, hauptsächlich Körnerfutter, und benehmen sich völlig unaufgeregt, also streßfrei.

Das liegt daran - Weltverband gegen Tierbeleidigung bitte kurz weghören, daß sie absolut 'dumm' sind. Ihr Sozialverhalten ist nicht der Rede wert, sind einige beisammen, laufen sie im Rudel, sind sie allein, ist´s auch egal. Ihr Überleben seit wahrscheinlich über einer Million Jahren (Strauße sind eine der ältesten Vogelarten überhaupt) verdankt die Gattung ihrer enormen Schnelligkeit beim Weglaufen (unbehelligt, zum Beispiel auf der Straußenfarm, machen sie davon keinen Gebrauch) und ihrem Trick, zur Verdauung immer wieder auch Steinchen aufzunehmen. Da sie keine Zähne besitzen zerkleinern sie damit ihre Nahrung im Magen.

In Südafrika haben Straußenfarmen zur Fleischerzeugung längst einige wirtschaftliche Bedeutung. Es gibt inzwischen aber auch Straußenfleisch aus deutscher Aufzucht. Denn mit Ausnahme der Küken, die in beheizten Ställen gehalten werden, sind Strauße ziemlich witterungsresistent.

Rezepte für Straußenfleisch

Straußenfleisch – eine gesunde Delikatesse - Wie wird es zubereitet?

Straußenfleisch lässt sich vielseitig zubreiten im wesentlichen als Steak aber auch als Geschnetzeltes, Schmorbraten oder einem Ragout.
Auch zum Grillen eignet sich das Straußenfleisch vorher einfach marinieren in Kräutern der Provence, Knoblauch und Öl, am besten Rapsöl. Das machen Sie am besten ca. 2 Tage im Kühlschrank.

Die Steaks und Filets werden quer zur Faser geschnitten und in Pflanzenfett auf beiden Seiten zwei bis drei Minuten sehr heiß gebraten. Das Fleisch sollte innen rosa bleiben .

 

Wichtig erst nach dem Braten salzen, sonst kann es zäh werden. Eine gut abgeschmeckte Soße macht das Würzen des Fleischs nahezu überflüssig. Vor dem Servieren legt man das Fleisch auf handwarme Teller, deckt es mit Alufolie ab und lässt es etwa drei Minuten ruhen, damit sich der Saft vom Zentrum wieder auf das ganze Stück verteilt.

Servieren können Sie als Vorspeise z.B. geräucherten Straußenschinken (Biltong) mit Honigmelone und Kiwi und danach ein schönes Straußen - Steak. Dazu passen Kartoffelgratin oder ein frisches Baguette, Brokkoli und Karottengemüse sowie Rotwein.

Preise für Straußenfleisch und Bestellung

Straussenfleisch können Sie bei Züchtern in Deutschland oder im Feinkostgeschäft oder in speziellen Onlineshops für Straussenfleisch bestellen.

Was kostet frisches Straußenfleisch (Ca. Preise)

Straussen-Filet € 27,00/ kg
Straussen - Steak € 22,00/ kg
Straussen-Keulensteak € 22,00/ kg
Straussen-Gulasch € 20,00/ kg

 

Weiterhin gibt es verschiedene Artikel wie zum Beispiel Taschen und Lederwaren aus Straussenleder, bemalte Strausseneier. Oder Straussenfett das z.B. in Südafrika als Heilmittel Verwendung findet. Übrigens: Straußenfedern als Staubwedel verarbeitet sind antistatisch und eignen sich bestens zum Abstauben ohne statische Ladung.

Straussenfarm Online Straussensteaks bestellen 

 Neue Krebsmedikamente